Das Kreisheimatmuseum Rotenburg

Kreisheimatmuseum3

1931 gegründet, ist seit 1960 in einem früher zum Landgrafenschloss gehörenden Fachwerkgebäude, dem „Weißen Haus“, untergebracht. Hier kamen früher die Prinzen zur Welt, daß auch 1819 der spätere Reichskanzler Chlodwig von Hohenlohe-Schillingsfürst hier das Licht der Welt erblickt haben soll ist jedoch, angesichts der damaligen Nutzung als landgräfliches Gesindehaus, anzuzweifeln.

In den Jahren 1981-87 befand sich das Museum in einem fast totalen Umgestaltungsprozess durch den Neuaufbau der bedeutenden volks- und naturkundlichen Sammlungen. Dabei wurde der Versuch unternommen, beide komplexen Sammlungsbereiche unter den Gesichtspunkten neuster Erkenntnisse in der Museumsdidaktik und -pädagogik nicht mehr nur zu präsentieren, sondern durch entsprechendes Hintergrund- und Informationsmaterial auch zu dokumentieren. Dadurch sollen dem Besucher regionale, natürliche, umweltbedingte und geschichtliche Zusammenhänge deutlich werden.

Das Museum gliedert sich in drei große Sammlungsabschnitte:

Erdgeschichte mit
Vor- und Frühgeschichte

Pasted Graphic 2



Volkskunde mit
Regionalgeschichte

Pasted Graphic 3




Naturkunde

Pasted Graphic 1

Der nachfolgende kurze Durchgang durch die verschiedenen Sammlungsbereiche soll das Interesse zu einem Besuch des Kreisheimatmuseums in Rotenburg wecken.



Informieren Sie sich auch über unser umfangreiches museumspädagogisches Angebot für Kinder und Schulklassen aller Altersstufen. Museumspädagogische Führungen werden bevorzugt vormittags und außerhalb der Öffnungszeiten durchgeführt.
Rechtzeitige Anmeldung und inhaltliche Absprachen sind empfehlenswert.